Gilles Simon fordert: Franzosen sollen in Lille nicht für Federer fanen
Aktualisiert

Gilles Simon fordertFranzosen sollen in Lille nicht für Federer fanen

Gilles Simon fürchtet sich vor der Popularität Roger Federers. Er fordert vom französischen Publikum, den Maestro beim Davis-Cup-Final nicht allzu sehr zu unterstützen.

von
als

Ob Gilles Simon einer der vier Franzosen sein wird, die vom 21. bis 23. November in Lille um den Titel im Davis Cup spielen, ist noch nicht klar. Die Weltnummer 18, Frankreichs Nummer 2 hinter Jo-Wilfried Tsonga (ATP 12), heizt die Stimmung aber schon mal an.

In einem Exklusiv-Interview mit dem französischen Sender RMC Sport hat Simon Bedenken geäussert, die französischen Tennisfans könnten sich auf die Seite des Gegners, namentlich Roger Federers, schlagen. «Manchmal habe ich etwas Angst davor, dass unser Publikum einem Typen wie Federer zu viel Respekt entgegenbringt. Das macht mir am meisten weh», sagte Simon.

Federer sei ein Spieler, der die Zuschauer ununterbrochen in seinen Bann ziehe, überall auf der Welt. «Wenn ein Franzose gegen ihn bei den French Open spielt, sind 50 Prozent für ihn, und man fragt sich dann: Aber Leute, was ist eigentlich los?» Er wünsche sich, dass Federer gleich behandelt werde wie jeder andere auch.

Deine Meinung