Aktualisiert 16.10.2019 11:03

Hymnen-FailFranzosen verwechseln die Schweiz mit Schweden

Als die Spieler des SCB beim Gastspiel in Grenoble die Hymnen hören, stutzen sie zu Recht.

von
mro

Fast: Die Franzosen lassen in Grenoble die schwedische Hymne laufen. Zu Gast ist aber der SC Bern. (Video: SRF)

Simon Moser entweicht kurz ein Lächeln, Eric Blum schaut sich fragend um, auch Trainer Kari Jalonen ist verwirrt. So richtig wissen wohl alle drei nicht, wie sie reagieren sollten. Denn was sie hören, ist nicht die Schweizer Hymne, es ist jene von Schweden. Beim Gastspiel des SC Bern in Grenoble gab es die Verwechslung, mit der Schweizer sonst vor allem in Übersee konfrontiert werden, nicht aber in Frankreich. Auf dem Videowürfel wurde sogar die schwedische Flagge gezeigt. Die Szene sehen Sie oben im Video.

Sportlich gesehen war der Ausflug nach Frankreich für die Berner aber gut ausgegangen. Der SCB schlug Grenoble 3:1 und zog damit in den Achtelfinal der Champions Hockey League ein, Tristan Scherwey, Andrew Ebbett und Mark Arcobello erzielten die Tore. Dies nachdem Bern früh in Rückstand geraten war. Dank der besseren Ausbeute in den Direktbegegnungen mit den Finnen von Kärpät Oulo holt sich der Schweizer Meister den zweiten Platz in der Gruppe E.

In Erinnerung bleiben wird aber wohl vor allem der Patzer mit der Hymne. Damit haben es die Franzosen nämlich nicht so. Als im September im Rahmen der Fussball-EM-Qualifikation Albanien in Paris gastierte, wurde die Hymne von Andorra gespielt. Der Stadionsprecher entschuldigte sich umgehend. Bei Armenien. Die Reaktionen der Albaner waren heftig, sie drohten damit, nicht zum Spiel anzutreten.

Eisbrecher – der Hockey-Podcast von Tamedia Die Sendung ist zu hören auf Spotify sowie auf Apple Podcast. Oder direkt hier:

Während Schweigeminute singt jemand Landeshymne

Die Störung wurde prompt mit einem «Halt die Fresse!» quittiert.
(Video: Twitter)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.