07.09.2020 09:15

ZugFrau (55) fährt mit 2,44 Promille in Polizeiauto

In der Nacht auf Samstag hielt die Zuger Polizei eine alkoholisierte Autofahrerin an, nachdem diese ein parkiertes Auto gerammt hatte. Bei der anschliessenden Kontrolle fuhr sie auch noch in das Streifenfahrzeug.

1 / 3
Eine alkoholisierte Autofahrerin beschädigte ein parkiertes Auto.

Eine alkoholisierte Autofahrerin beschädigte ein parkiertes Auto.

Zuger Polizei
Danach fuhr sie in ein stehendes Polizeiauto der Zuger Polizei. (Symbolbild)

Danach fuhr sie in ein stehendes Polizeiauto der Zuger Polizei. (Symbolbild)

Keystone
Nun muss sie sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten. (Symbolbild)

Nun muss sie sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten. (Symbolbild)

Keystone

Darum gehts

  • In der Nacht auf Samstag kontrollierte die Zuger Polizei eine alkoholisierte Autofahrerin.
  • Mit 2,44 Promille im Blut war sie in ein parkiertes Auto gefahren.
  • Bei der Kontrolle fuhr sie rückwärts in das Polizeiauto.

Eine Autofahrerin ist in der Nacht auf Samstag mit 2,44 Promille Alkohol im Blut rückwärts in ein stehendes Patrouillenfahrzeug der Zuger Polizei gefahren. Diese hatte die Frau angehalten, weil sie zuvor bereits die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren hatte und ein parkiertes Auto gerammt hatte.

Kurz vor 3.30 Uhr hatte die 55-Jährige auf der Steinhauserstrasse in Zug die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Sie fuhr auf einen Parkplatz und prallte frontal in ein parkiertes Auto, wie die Zuger Polizei am Montag mitteilte. Dieses wurde stark beschädigt.

Führerschein abgegeben

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr die Frau weiter. Eine Polizeipatrouille forderte sie kurze Zeit später auf, anzuhalten. Erst bei der Tankstelle in der Chollermühle hielt sie an. Als die Polizisten die Frau schliesslich kontrollieren wollten, fuhr sie rückwärts in das Polizeiauto. Die Frau muss sich bei der Staatsanwaltschaft verantworten, den Führerausweis musste sie abgeben.

Am Samstagabend kurz nach 17 Uhr kontrollierte die Polizei zudem einen 58-jährigen Italiener in Baar, der ohne gültigen Führerausweis hinter dem Steuer sass. Dieser ist seit mehreren Jahren gesperrt. Zudem fiel ein durchgeführter Drogenschnelltest positiv auf Kokain aus. Die Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin im Spital eine Blut- und Urinprobe an. Für den 58-Jährigen war die Fahrt damit zu Ende.

(SDA, ORE)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
40 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

passt

07.09.2020, 12:17

da haben sich ja die Richtigen getroffen.

Fahr Niemitmaske und Promille

07.09.2020, 12:10

ja da hilft nur Frischluft, zum Glück nicht mehr passiert... Ge-Fahren mit Maske?

Rita

07.09.2020, 12:03

Letze Bier war wohl schlecht