Tödlicher Leichtsinn: Frau an Fels zerschmettert
Aktualisiert

Tödlicher LeichtsinnFrau an Fels zerschmettert

Fataler Leichtsinn in einer Felsschlucht: Eine junge Engländerin raste an einer Stahlseilbahn bei Saas-Fee ungebremst in den Tod.

von
Antonio Fumagalli

Was als Abenteuer-Ausflug unter Freunden geplant war, endete am Sonntag-Nachmittag in einer Tragödie mit tödlichen Folgen für eine englische Studentin. Ort des Dramas: Der Klettersteig Gorge Alpine in einer zerklüfteten Schlucht zwischen Saas-Fee und Saas-Grund.

Dank Stahlseilbahnen – sogenannten Tyroliennes – und schaukelnden Hängebrücken ist der Adrenalin-Faktor garantiert. «Bei der dritten Tyrolienne entschied sich die junge Frau, ohne Sicherung ins Tal zu gleiten. Ihre Freunde versuchten vergeblich, sie von ihrem Vorhaben abzuhalten», sagt Markus Rieder von der Kantonspolizei Wallis. Ohne die Bremsvorrichtung hatte die 21-Jährige in der rund 45 Grad steilen Seilbahn keine Chance – sie prallte mit voller Wucht gegen den Felsen.

«Bei allem Mitgefühl können wir diesen Leichtsinn nicht verstehen», sagt Bergführer Beat Burgener, «am Eingang der Schlucht steht in mehreren Sprachen, dass eine professionelle Begleitung für die Tour obligatorisch ist.» Burgener vermutet, dass die Kosten von 80 Franken pro Person den Studenten zu hoch waren. Er sieht keinen Anlass, das Sicherheitskonzept zu verändern: «Unter der Leitung eines Bergführers ist die Tour absolut ungefährlich. Wir können nicht einfach die Schlucht sperren.»

Laut Simon Bumann, Tourismus-Direktor von Saas-Fee, befanden sich die Engländer auf einer rund fünfwöchigen Outdoor-Tour in den Alpenländern.

Gefährlicher Adrenalin-Kick

Der Tod der jungen Engländerin ist nicht der erste Outdoor-Unfall mit tragischen Folgen in der Schweiz: Der gravierendste ereignete sich 1999 im Saxetbach bei Interlaken. Damals kamen in einer Wasserwalze 21 Personen auf einer geführten Canyoning-Tour ums Leben. Beim River-Rafting ist im Juni dieses Jahres ein saudischer Tourist tödlich verunglückt. Und erst vor wenigen Tagen verstarb eine Pakistanerin bei einer Rodelbahn im Berner Oberland. Die genauen Umstände ihres Unfalls sind noch unklar.

Deine Meinung