Genfersee: Frau badet in verbotener Zone und ertrinkt
Aktualisiert

GenferseeFrau badet in verbotener Zone und ertrinkt

Im Genfersee ist eine 31-Jährige beim Baden verunglückt. Zudem wird ein Mann vermisst, der in der Rhone schwamm.

von
dia
Unglück in Genf: Nahe der Pont du Mont-Blanc fand man die Leiche der Frau.

Unglück in Genf: Nahe der Pont du Mont-Blanc fand man die Leiche der Frau.

Eine 31-jährige Schwimmerin ist am Dienstagabend am untersten Becken des Genfersees ertrunken. Sie badete in einer verbotenen Zone und wurde von der Strömung in die Rhone getrieben. Ihre Leiche wurde zwischen zwei Brücken gefunden.

Es handelt sich um den achten tödlichen Badeunfall im Kanton seit Jahresbeginn, wie Silvain Guillaume-Gentil, Mediensprecher der Genfer Polizei, auf Anfrage sagte. Er bestätigte damit einen Bericht der «Tribune de Genève».

Ebenfalls am Dienstagabend geriet ein Mann in der Rhone weiter flussabwärts in Not. Er rief um Hilfe, bevor er im Strom verschwand. Weil die Rettungskräfte ihren Einsatz gegen 20.30 Uhr abbrechen mussten, wird der Mann nach wie vor vermisst. (dia/sda)

Deine Meinung