Badeunfälle in Zürich: Frau im Katzensee ertrunken
Aktualisiert

Badeunfälle in ZürichFrau im Katzensee ertrunken

Wegen der heissen Temperaturen strömten viele Menschen an die Ufer von Seen oder in die Badi. Es kam zu mehreren Unfällen.

Eine ältere Frau ist am Sonntag im Katzensee gestorben. Ein junger Mann erlitt bei einem Sprung in die Limmat Kopfverletzungen. Gerettet wurden in der Badi Letzigraben eine Frau vor dem Ertrinken und im Schanzengraben ein Mann, der in einem Boot zusammengebrochen war.

Kurz nach 9 Uhr wurde eine regungslos im Katzensee treibende 79- jährige Schweizerin von Badegästen aus dem Wasser geborgen. Trotz Reanimationsversuchen starb die Frau noch vor Ort. Aufgrund erster Untersuchungen stehe eine medizinische Ursache im Vordergrund, schreibt die Zürcher Stadtpolizei in einem Communiqué vom Dienstag.

Im Letzigraben fast ertrunken

Um 13.30 Uhr brach bei der Schanzengrabenpromenade ein 77- jähriger Mann in einem Boot zusammen. Eine Polizeipatrouille und Schutz & Rettung brachten das Boot an Land, betreuten den Mann und fuhren ihn zu weiteren Untersuchungen ins Spital.

In der Badeanstalt Letzigraben rettete die Bademeisterin eine Frau, die nach Angaben der Polizei nicht schwimmen konnte und im grossen Becken den Kontakt zum Boden verloren hatte. Bei der Werdinsel sprang ein 22-jähriger Iraker von einer Brücke und zog sich beim Eintauchen wegen der geringen Wassertiefe mittelschwere Kopfverletzungen zu. (sda)

Deine Meinung