Frau in Bern in Hauseingang vergewaltigt
Aktualisiert

Frau in Bern in Hauseingang vergewaltigt

Am frühen Morgen ereignete sich in Bern eine schlimme Sexualtat: Ein Unbekannter lockte eine Frau in einen Hauseingang und verging sich an ihr. Jetzt sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls.

Am Dienstag, 22. Januar 2008, kurz vor 5 Uhr, meldete sich eine Frau bei der Kantonspolizei Bern und gab an vergewaltigt worden zu sein. Sie sei mit einem ihr nicht näher bekannten Mann von der Aarbergergasse in die Untere Altstadt spaziert, als sie der Unbekannte in einen offenen Hauseingang gelockt und dort vergewaltigt habe. Anschliessend sei der Mann Richtung Obere Altstadt weggegangen.

Sie beschrieb den mutmasslichen Täter wie folgt: Unbekannter Mann, dunkler Teint, 22 bis 23 Jahre alt, ca. 150 cm gross und schlank. Er hat braune Augen, dunkelbraune, kurze, leicht gewellte Haare, eine schmale kleine Nase und einen kleinen Mund mit schmalen Lippen. Der Mann trug dunkelblaue Jeans und eine dunkle Jacke. Ausserdem trug er einen rot-weissen Plastiksack mit sich. Er sprach portugiesisch und berndeutsch.

Die bisherigen polizeilichen Ermittlungen haben noch keine Hinweise auf den möglichen Täter ergeben. Deshalb ersucht die Kantonspolizei in Bern, Telefon 031 634 41 11, Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sachdienliche Angaben machen können, sich mit ihr in Verbindung zu setzen. (dapd)

Deine Meinung