Aktualisiert 20.04.2007 09:31

Frau in Koffer gezwängt und angezündet

Die Berliner Polizei fahndet derzeit nach einem Gewalttäter, der ein abartiges Verbrechen begangen hat. Er sperrte eine Frau lebend in einen Rollkoffer und zündete diesen an.

Die Frau verbrannte bei lebendigem Leibe. Wie «Spiegel Online» berichtet, ist die Unbekannte am Montag in den Koffer gedrängt und hernach in ein Gebüsch in einem Park des Stadtteils Neukölln geworfen worden. Spaziergänger sahen die Flammen und realisierten, dass in dem Koffer ein Mensch verbrannte. Doch da war es schon zu spät. Die Frau überlebte den Feueranschlag nicht. Die Obduktion hat ergeben, dass die Frau lebte, als sie verbrannte.

Die Polizei ging zunächst von einem Selbstmord aus, doch das Fehlen eines Behälters mit Brandbeschleunigern liess auf ein Gewaltverbrechen schliessen.

Die Ermittler versuchen nun, herauszufinden, wer die Frau war. Mit Lautsprecherdurchsagen und einem Infomobil versuchen die Beamten zeugen zu finden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.