Böser Streich: Frau klebt eine Stunde lang auf WC fest
Aktualisiert

Böser StreichFrau klebt eine Stunde lang auf WC fest

Eine Amerikanerin wird in Zukunft doppelt überprüfen, auf welchen Toilettensitz sie sich setzt: Sie ist einem Tunichtgut auf den Leim gegangen.

von
mba

Eine böse Überraschung erwartete Illyanna De La Keur, als sie Ende November das WC eines Einkaufzentrums in Georgia aufsuchte. Nachdem die Amerikanerin ihr Geschäft erledigt hatte, konnte sie nicht mehr vom Sitz aufstehen. Sie klebte fest. «Ich bin eine erwachsene Frau, die sich nicht einmal aufrichten kann», sagt das Opfer dem TV-Sender WSB. «Ich sass insgesamt rund eine Stunde fest.» Hilfe sei erst nach 25 Minuten eingetroffen. «Ich konnte nichts tun. Niemand kam, um die Toilette zu reinigen. Niemand kam, um die Toiletten zu überprüfen. Ich war mir selbst ausgeliefert», sagt die 40-Jährige.

Als die Rettungskräfte kamen, mussten sie nach mehreren fehlgeschlagenen Befreiungsversuchen das Kriechöl WD-40 benutzen, um den Toilettensitz von ihrer Haut zu lösen. Die Amerikanerin fühlte sich von den Sanitätern überhaupt nicht ernst genommen: «Ich konnte nicht verstehen, warum sie mich nicht gleich zur Notaufnahme gefahren haben, damit ein Arzt den Toilettensitz entfernen kann», sagt sie. «Es war mir richtig peinlich.»

De La Keur sucht nun nach Antworten. Lediglich eine braune Tüte mit GO2-Allzweck-Kleber wurde auf der Frauentoilette gefunden. Die Polizei prüft die Überwachungskameras des Einkaufzentrums und befragt mögliche Zeugen. Die 40-Jährige ist auf den Witzbold wütend: «Das war nicht lustig. Egal, wer das gemacht hat: Es war nicht lustig.»

Deine Meinung