Aktualisiert 21.04.2006 10:25

Frau kollidiert mit Felswand

Eine 54-jährige Deutsche hat sich gestern Donnerstag auf dem Gebiet der Walliser Gemeinde Ausserberg bei einer Fahrt mit einer so genannten «Tyrolienne-Vorrichtung» schwer verletzt.

Die Frau war an dem Kabel, mit einem Karabinerhacken gesichert, von der einen Talseite auf die andere heruntergerutscht, wie die Walliser Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Dabei wurde sie von der Geschwindigkeit überrascht und konnte nicht bremsen. Die Frau kollidierte in der Folge ungebremst mit der Felswand auf der gegenüberliegenden Seite. Die Deutsche, die sich in Begleitung einer Kollegin befand, war laut Polizei nicht mit einer Bremsvorrichtung ausgestattet gewesen. Die Frau wurde mit schweren Rückenverletzungen ins Inselspital nach Bern geflogen. Die «Tyrolienne» sei Teil einer Alpininfrastruktur, welche für Kenner reserviert sei, warnt die Polizei. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.