Aktualisiert 10.10.2016 15:08

WallisellenFrau nimmt «seitwärts Parkieren» wortwörtlich

Die Kantonspolizei musste am Montagnachmittag eine Frau aus ihrer misslichen Lage befreien. Ihr Auto war auf dem Lidl-Parkplatz in Wallisellen zur Seite gekippt.

von
ced
«Vermutlich fuhr sie über einen Randstein», sagt der Leser-Reporter.

«Vermutlich fuhr sie über einen Randstein», sagt der Leser-Reporter.

Leser-Reporter

Da bekommt seitwärts Parkieren gleich eine neue Bedeutung: Ein Leser-Reporter entdeckte am Montagnachmittag ein Auto, das auf dem Parkplatz des Lidl in Wallisellen auf der Seite lag. Die Fahrerin sei immer noch angegurtet gewesen, Feuerwehr und Polizei hätten sie aus der misslichen Lage befreit. «Ich vermute, dass sie beim Parkieren über einen Randstein gefahren ist», so der Leser.

Die Kantonspolizei Zürich bestätigt den Einsatz. Zur Unfallursache kann sie keine Auskunft geben. Es sei niemand verletzt worden und das Auto werde nun wieder auf die Räder gehievt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.