Aktualisiert 18.01.2019 08:10

Zersiedelungsinitiative Frau Sommaruga, wie gross ist Ihre Wohnung?

Was tun gegen die vielen leeren Wohnungen und den Siedlungsbrei? Bundesrätin Simonetta Sommaruga stellte sich im Livechat den Fragen der Leser.

von
daw

Umweltministerin Simonetta Sommaruga äussert sich anlässlich des Livechats zur Zersiedelungsinitiative. (Video: 20 Minuten)

Sie sei nicht nervös, auch wenn sie erst zwei Wochen Umweltministerin sei, gab Bundesrätin Simonetta Sommaruga (SP) anlässlich des 20-Minuten-Livechats zur Zersiedelungsinitiative der Jungen Grünen zu verstehen. Sie kämpft für ein Nein zur Vorlage, die am 10. Februar vors Volk kommt. Die Initiative verlangt, dass die Gesamtfläche der Bauzonen in der Schweiz eingefroren wird. So sollen Grünflächen gerettet werden.

Während rund einer Stunde beantwortete Sommaruga so viele Leserfragen wie möglich – über 150 aus der ganzen Schweiz waren eingegangen. Gefragt wurde die Bundesrätin, welche Alternativen sie zum Bauzonenstopp sehe und ob eine Kündigung der Personenfreizügigkeit nicht das wirksamste Mittel gegen die Zubetonierung der Schweiz sei. Leser interessierten sich aber auch für ihre persönlichen Wohnverhältnisse.

«Deswegen gibt es nicht einen Baukran weniger»

Wie viele Quadratmeter ihre Stadtberner Wohnung misst, wusste die Magistratin jedoch nicht. «Das habe ich noch nie ausgemessen.»

Nach dem Chat sagte Sommaruga: «Es hat Spass gemacht.» Es seien viele berechtigte Fragen gestellt worden: «Das Thema beschäftigt die Leute. Das verstehe ich gut.»

In der Vergangenheit habe man Fehler gemacht, ein Umdenken habe aber bereits stattgefunden. Die Zersiedelungsinitiative gebe die falschen Antworten: «Deswegen gibt es nicht einen Baukran weniger.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.