Aktualisiert

Rasende EifersuchtFrau sticht masturbierenden Freund nieder

Rachel Ferrara war wohl schlecht gelaunt, als sie von der Arbeit nach Hause kam. Jedenfalls war der Anblick ihres Freundes, den sie bei einer höchst verfänglichen Tätigkeit antraf, zu viel für sie.

von
dhr

Jetzt sitzt die 23-Jährige aus La Crosse im US-Bundesstaat Wisconsin wegen schwerer Misshandlung ihres Freundes in Untersuchungshaft.

Ferrara war am Dienstag von der Arbeit nach Hause gekommen und hatte ihren Freund Christopher Strabley (24) dabei ertappt, wie er einen Pornofilm schaute und sich dabei selber befriedigte. Die Amerikanerin rastete aus und schrie Strabley an, er sei ein «verdammter Betrüger». Sie trat ihn in den Unterleib und schrie, sie werde ihn umbringen. Und sie liess es nicht bei der Drohung bewenden, sondern schritt umgehend zur Tat: Sie rammte ihm ein Küchenmesser in den Magen. «Du verdienst es!», schrie sie dazu.

Dem schwerverletzten Strabley – Ferrara fügte ihm zusätzlich Schnittwunden an beiden Armen, einer Brustwarze sowie am Nacken zu – gelang es, seiner rasenden Freundin zu entkommen und noch rechtzeitig ins Krankenhaus zu fahren, wo er versorgt wurde. Er überlebte die Attacke.

Ferrara floh zunächst, stellte sich aber später der Polizei. «Ich glaube, ich habe ihn schwer verletzt», teilte sie den Beamten mit.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.