Aktualisiert 28.02.2012 06:40

Verkäufer griff ein

Frau überfiel Sexvideothek

Geld statt Pornos: Eine 28-Jährige Frau wollte am Samstag den Zürcher Sexy-Markt überfallen. Dabei hat sie die Rechnung ohne den mutigen Kioskverkäufer Yakop D. gemacht.

von
Roman Hodel
Kioskverkäufer Yakop D. hat die bewaffnete Sexshop-Räuberin überwältigt.

Kioskverkäufer Yakop D. hat die bewaffnete Sexshop-Räuberin überwältigt.

Mit einem Fleischmesser bewaffnet hat eine 28-jährige Schweizerin am Samstagabend die Videothek Sexy-Market an der Badenerstrasse in Zürich überfallen. Die Frau hatte es allerdings nicht auf die Erotik-DVDs abgesehen, sondern forderte Bargeld vom Angestellten. Mit einer Beute von mehreren Hundert Franken verliess sie den Sexshop.

Der Angestellte rannte hinterher und schrie um Hilfe. Das hörte Yakop D.* vom Kiosk nebenan und eilte sofort nach draussen: «Ich sah, wie die Frau vor dem Laden das Messer auf den Boden schmiss und Richtung Weststrasse flüchtete», sagt der 28-Jährige. Ohne zu zögern, nahm der Kioskverkäufer die Verfolgung auf und holte die Räuberin wenig später ein: «Etwas mulmig war mir schon – es hätte ja sein können, dass sie noch ein Messer auf sich trägt.»

In seinem Kiosk hielt der mutige Mann die Räuberin zusammen mit dem Videothek-Angestellten fest, bis die Polizei eintraf. «Dabei hat sie mich mehrfach gebissen und gekratzt.» Yakop D. blieb cool – er hat nebenbei gar weiterhin Kiosk-Kunden bedient. «Ich würde jederzeit wieder helfen», sagt er. Das erbeutete Bargeld wurde sichergestellt und die Frau der Staatsanwaltschaft zugeführt.

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.