Unfall mit «Bipperlisi»: Frau und zwei Kinder von Zug erfasst - schwer verletzt

Aktualisiert

Unfall mit «Bipperlisi»Frau und zwei Kinder von Zug erfasst - schwer verletzt

Eine junge Frau und zwei Kinder sind in Solothurn von einem Zug der Solothurn-Niederbipp-Bahn erfasst und schwer verletzt worden. Die insgesamt vierköpfige Gruppe hatte beim Überqueren der Strasse offenbar das «Bipperlisi» übersehen.

Ein 7-jähriges Mädchen, das mit dem Kickboard unterwegs war, wurde nach dem Unfall mit einem Rettungshelikopter der Rega in eine Spezialklinik geflogen, wie die Polizei Kanton Solothurn mitteilte.

Eine 21-jährige Frau und einen 2-jährigen Knaben, den die Frau auf dem Arm getragen hatte, wurden mit der Ambulanz ins Bürgerspital Solothurn gebracht. Unverletztb blieb ein 7-jähriger Knabe.

Wagenführer steht unter Schock

Der Wagenführer des «Bipperlisi», das zum Transportunternehmen Aare Seeland mobil (ASm) gehört, hatte vor der Kollision eine Schnellbremsung eingeleitet. Er erlitt einen Schock und musste im Spital ärztlich betreut werden.

Die Gruppe hatte kurz nach 9.30 Uhr die Rötistrasse überqueren wollen. Ein Personenwagen hielt vor dem Fussgängerstreifen an. Als die Gruppe das Bahntrasse überqueren wollte, wurden das Mädchen und die Frau mitsamt Kleinkind vom Zug erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert.

Wegen des Unfalls musste der Strassenverkehr bis 14 Uhr umgeleitet werden. Bis 12.30 Uhr verkehrten Busse als Bahnersatz. Mit dem «Bipperlisi» haben sich wiederholt schwere Unfälle ereignet.

(sda)

Deine Meinung