Zeugen gesucht: Frau von Unbekanntem belästigt und verfolgt
Publiziert

Zeugen gesuchtFrau von Unbekanntem belästigt und verfolgt

Auf dem Heimweg ist eine 29-Jährige in der Nacht auf den 29. Juni in Zug von einem Unbekanntem an der Schulter gepackt worden. Sie konnte flüchten.

von
dag
1 / 3
Auf der Höhe «goldener Kiosk» versuchte das Opfer, ein entgegenkommendes Auto anzuhalten.

Auf der Höhe «goldener Kiosk» versuchte das Opfer, ein entgegenkommendes Auto anzuhalten.

Stadt Zug
In der Nähe des «goldenen Kiosks» packte der Täter das Opfer erneut.

In der Nähe des «goldenen Kiosks» packte der Täter das Opfer erneut.

Stadt Zug
Beim zweiten Angriff wurde das Oberteil des Opfers zerrissen und der Täter flüchtete.

Beim zweiten Angriff wurde das Oberteil des Opfers zerrissen und der Täter flüchtete.

Stadt Zug

Eine 29-jährige Frau war in der Nacht auf Samstag, den 29. Juni, in Zug zu Fuss von der Männerbadi in Richtung Innenstadt unterwegs. Sie war gegen 00.30 Uhr auf dem Heimweg, als sie kurz vor der Turnhalle Schützenmatt plötzlich von einem unbekannten Mann an der Schulter gepackt wurde.

Es kam zu einem längeren Gerangel zwischen den beiden Personen. Schliesslich gelang es der Frau, sich loszureissen und entlang der Chamerstrassse in Richtung «goldener Kiosk» zu flüchten, wie die Zuger Polizei am Freitag mitteilte. Dort versuchte sie, ein entgegenkommendes Auto zu stoppen. Der Unbekannte hatte die Frau verfolgt und packte sie erneut, wobei ihr Oberteil zerrissen wurde.

Mann mit dunkler Haut und extravaganter Frisur gesucht

Danach liess der Täter von der Frau ab und flüchtete. «Ein sexuelles Motiv kann nicht ausgeschlossen werden», sagt Frank Kleiner, Sprecher der Zuger Strafverfolgungsbehörden. Der Täter wurde vom Opfer folgendermassen beschrieben: Er ist ungefähr 18 Jahre alt, 175 bis 180 Zentimeter gross, hat eine dunkle Hautfarbe, ein schmales Gesicht und schwarze krause Haare, die an den Seiten fast kahl rasiert waren. Auf dem Oberkopf war das krause Haar etwa acht Zentimeter lang und bei seinem Haarschnitt handelte es sich um eine flache Bürstenfrisur, die in Fachkreisen Flat-Top-Schnitt genannt wird.

Polizei will mit Fahrer von silbernem Auto sprechen

Der Mann trug ein schwarzes T-Shirt mit weisser Adidas-Aufschrift, schwarze Shorts mit Adidas-Streifen an den Seiten, weisse Socken und dunkle Adidas-Sportschuhe. Möglicherweise hatte der Täter im Gesicht eine Verletzung, die er sich beim Gerangel mit dem Opfer zugezogen haben könnte.

Die Zuger Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum gesuchten Mann oder zum Tathergang machen können. Besonders interessiert ist die Polizei am Fahrer des silberfarbenen Autos, der dem Opfer an der Chamerstrasse entgegengefahren war: «Seine möglichen Beobachtungen sind für die weiteren Ermittlungen wichtig.» Hinweise werden über die Telefonnummer 041 728 41 41 entgegengenommen.

Deine Meinung