Basel: Frau vor Bahnhof mit Brennsprit übergossen
Aktualisiert

BaselFrau vor Bahnhof mit Brennsprit übergossen

Ein Streit unter Randständigen vor dem Bahnhof SBB endete beinahe tragisch. Ein 53-Jähriger überschüttete am Montag eine Frau mit Brennsprit und drohte, sie anzuzünden.

von
lha
Auf dem Vorplatz des Bahnhof SBB eskalierte am Montag ein Streit unter Randständigen. Ein Mann drohte eine Frau anzuzünden.

Auf dem Vorplatz des Bahnhof SBB eskalierte am Montag ein Streit unter Randständigen. Ein Mann drohte eine Frau anzuzünden.

20 Minuten

Am Montagnachmittag eskalierte ein Streit zwischen einem 53-jährigen Mann und einer 31-jährigen Frau auf den Sitzbänken vor dem Basler Bahnhof SBB. Wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte, übergoss der Mann die Frau bei der Auseinandersetzung mit Anzündflüssigkeit und drohte, sie anzuzünden.

Mitarbeiter der Bahnpolizei Securitrans beobachteten den Vorfall und griffen ein, bevor der alkoholisierte Mann seine Drohung wahrmachen konnte. Der 53-jährige Schweizer wurde dann von der Polizei festgenommen. Die Tathintergründe sind noch unklar. Die ebenfalls alkoholisierte Frau wurde beim brandgefährlichen Zwischenfall nur leicht verletzt.

Randständige berichten von rauhem Klima

Der Tat soll ein Streit vorangegangen sein, der bereits am Sonntag seinen Anfang genommen haben soll. Das bestätigte auch René Gsell, Sprecher der Staatsanwaltschaft, auf Anfrage. Augenzeugen am Bahnhof berichteten «20 Minuten» von einer wüsten Keilerei zwischen den beiden. «Die haben sich richtig aufs Dach gegeben», sagt ein älterer Herr.

Dem Mann zufolge sei es im letzten halben Jahr häufiger zu gewalttätigen Zwischenfällen auf dem Bahnhofsvorplatz gekommen. Es gebe vor allem Probleme mit ausländischen Gruppen, die sich dort vermehrt aufhalten.

Polizei stellt keine Auffälligkeit fest

Die Polizei hat eine andere Wahrnehmung. «Wir können eine solche Tendenz nicht bestätigen», sagt Sprecher Martin Schütz. Die Zahlen untermauern seine Aussage. In den letzten sechs Monaten verzeichnete die Polizei 357 Requisitionen an der Centralbahnstrasse, davon nur sieben wegen Betrunkenen, fünf wegen Streitigkeiten und zwei wegen Körperverletzungen.

«Auch unser Community Policing ist sehr präsent dort. Die können sich ein gutes Bild von der Stimmung dort machen», sagt Schütz weiter.

Deine Meinung