Aktualisiert 08.03.2004 09:42

Frau war mittags mit drei Promille auf A1 unterwegs

Die Polizei hat auf der Autobahn A1 bei Oensingen (SO) eine betrunkene Autofahrerin gestoppt, die kurz vor Mittag mit einem Alkoholpegel von drei Promille unterwegs war.

Der Führerausweis wurde der 51-jährigen Frau auf der Stelle abgenommen, wie die Solothurner Kantonspolizei am Montag mitteilte.

Die Polizei war kürzlich von einem Automobilisten telefonisch davon unterrichtet worden, dass ein Personenwagen in Schlangenlinie unterwegs sei. Die Besatzung eines Fahrzeuges der Mobilen Polizei entdeckte schliesslich das fragliche Fahrzeug auf dem Gemeindegebiet von Oensingen. Es war mit etwa 70 Kilometern pro Stunde auf der Normalspur der Autobahn unterwegs und schwankte zwischen Pannenstreifen und Überholspur. Die Polizeipatrouille konnte schliesslich das Auto überholen und mit der Leuchtmatrix die Lenkerin zum Nachfahren auffordern. Die Frau habe aber überhaupt nicht darauf reagiert sondern sei einfach weitergefahren, heisst es in der Polizeimitteilung. Bei einem zweiten Anhalteversuch im Bereich des Rastplatzes Oberbipp-Nord versuchten die Polizisten zusätzlich mit Handzeichen, die Fahrerin zum Anhalten zu bewegen. Diesmal kam die Automobilistin der Aufforderung nach. Die Frau gab an, dass sie derzeit am «Zügeln» sei und deshalb schon lange nicht mehr geschlafen habe. Der Atemlufttest ergab dann für die Tageszeit - es war 11.25 Uhr - rekordverdächtige drei Promille. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.