Frauen als Predigerinnen

Aktualisiert

Frauen als Predigerinnen

Der marokkanische König Mohammed VI. hat schon einiges getan, um die Rechte der Frauen zu verbessern. Er setzte die Gleichberechtigung durch und sagte der Zwangsehe und Vielweiberei den Kampf an.

Nun hat der Monarch dem Königreich zu einer weiteren Neuerung verholfen. Das muslimische Marokko lässt als erstes Maghreb-Land Frauen zu Geistlichen ausbilden. Die ersten 50 Predigerinnen erhielten kürzlich ihre Diplome ausgehändigt und geben nun in Moscheen, Schulen und Bildungszentren im ganzen Land Religionsunterricht.

Eines bleibt ihnen jedoch versagt: Sie dürfen nicht das traditionelle Freitagsgebet sprechen. Dies gilt in weiten Teilen der islamischen Welt als undenkbar. Begründung eines Kairoer Imams: «Der Anblick einer Imamin würde die Männer im Augenblick der Kommunikation mit Gott ablenken.»

(sda)

Deine Meinung