Aktualisiert

Protest in Saudi-ArabienFrauen, fahrt Auto!

Heute soll im arabischen Königreich ein besonderer Tag werden. Trotz eines Autofahrverbots für Frauen sollen sie heute hinters Steuer, um gegen eine absurde Anweisung zu demonstrieren.

von
Brian Murphy
AP

Mit einer gross angelegten Kampagne haben Aktivisten die Frauen in Saudi-Arabien dazu aufgefordert, sich dem Fahrverbot im Königreich zu widersetzen. Einer der Organisatoren, Benjamin Joffe-Walt, erklärte, mindestens sieben Frauen seien am Freitag unbehelligt durch die Hauptstadt Riad gefahren. Im Internet hiess es, auch in der im Osten gelegenen Stadt Dammam und andernorts hätten sich Frauen hinter das Steuer gesetzt.

«Wir wollen, dass die Frauen von heute damit beginnen, ihre Rechte auszuüben», erklärte die saudiarabische Frauenaktivistin Wadscheha al Huwaidar. So richte sich der Aktionsplan an Frauen, die ihre Führerscheine im Ausland erworben hätten, um nun tägliche Besorgungen machen oder pendeln zu können.

Nur der Anfang

«Was heute auf den Strassen passiert, ist nur der Beginn einer langen Kampagne», sagte al Huwaidar. Im Jahr 2008 hatte sie Fotos von sich im Internet veröffentlicht, die sie beim Autofahren zeigten. «Wir machen weiter, bis das Verbot durch einen königlichen Erlass rückgängig gemacht wird,» erklärte sie.

Sie habe ihren Ehemann 45 Minuten lang durch die Strassen Riads gefahren, sagte Maha Al Kahtani, die als IT-Spezialistin im saudiarabischen Bildungsministerium arbeitet. «Ich wollte damit ein Zeichen setzen.»

Internationale Kritik an Fahrverbot

Mit der Kampagne protestieren die Aktivisten dagegen, dass eine Frau im vergangenen Monat zu zehn Tagen Haft verurteilt wurde, weil sie ein Video von sich beim Autofahren ins Internet gestellt hatte. Berichten zufolge war die 32-Jährige freigekommen, nachdem sie in einer schriftlichen Erklärung eingewilligt hatte, künftig weder Auto zu fahren noch sich öffentlich dazu zu äussern. Ihr Fall hatte internationale Kritik hervorgerufen.

Zu Massenprotesten riefen die Aktivisten nicht auf. Beobachter gehen jedoch davon aus, dass die Behörden durch die anhaltenden Rufe nach einem Widerstand der Frauen unter Druck gesetzt werden könnten.

In Saudi-Arabien gibt es kein Gesetz, das Frauen das Autofahren untersagt. Das in der Welt einmalige Verbot geht vielmehr auf die als Fatwas bezeichneten Anweisungen von islamischen Geistlichen zurück. Diese haben den Erlass damit begründet, dass mobile Frauen Sittenwidrigkeiten und Versuchungen ausgesetzt seien. Wegen der Fatwa müssen viele Familien einen Fahrer einstellen oder sich auf männliche Autofahrer in der Familie verlassen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.