Aktualisiert 19.02.2020 15:10

Zürich

Frauen finden 20'000 Fr zwischen Brocki-Kissen

Zwei Frauen kauften in einem Stadtzürcher Brockenhaus zwei Sitzkissen. Dazwischen waren 20'000 Franken versteckt. Sie meldeten sich bei der Polizei.

von
tam
1 / 4
Im Brocki-Land in Zürich haben zwei Frauen zwei Sitzkissen gekauft.

Im Brocki-Land in Zürich haben zwei Frauen zwei Sitzkissen gekauft.

tam
Zwei Frauen haben sich bei der Stadtpolizei Zürich gemeldet: Sie hätten 20'000 Franken in einem Couvert gefunden.

Zwei Frauen haben sich bei der Stadtpolizei Zürich gemeldet: Sie hätten 20'000 Franken in einem Couvert gefunden.

Keystone/Walter Bieri
Recherchen der Stadtpolizei Zürich ergaben, dass die Kissen aus dem Nachlass einer verstorbenen Frau stammten.

Recherchen der Stadtpolizei Zürich ergaben, dass die Kissen aus dem Nachlass einer verstorbenen Frau stammten.

Keystone/Nick Soland

Kurz nach Weihnachten erwarben zwei Frauen in einem Brockenhaus im Kreis 3 zwei Sitzkissen für Gartenstühle. Diese waren in einer Folie eingepackt. Als die Frauen nach dem Kauf die Kissen auspackten, entdeckten sie zwischen den Kissen ein Couvert, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilt.

Dann stellten sie fest, dass sich in diesem ein grösserer Bargeldbetrag befand. Pflichtbewusst begaben sich die beiden Frauen sofort zum nächsten Polizeiposten. Dort stellten die Polizisten fest, dass sich in dem Couvert über 20'000 Franken befanden.

Aus Nachlass einer verstorbenen Frau

Recherchen von Detektiven der Stadtpolizei Zürich ergaben danach, dass die Sitzkissen, in denen das Bargeld versteckt war, aus dem Nachlass einer verstorbenen Frau stammten. Die Kissen wurden von ihren Nachkommen anlässlich der Hausräumung dem Brockenhaus zum Verkauf übergeben.

Die Stadtpolizei Zürich nahm in der Folge mit der Tochter der verstorbenen Frau Kontakt auf und informierte sie über den Fund. Sie war sehr überrascht und insbesondere gerührt über die Ehrlichkeit der beiden Finderinnen. Sie veranlasste unverzüglich, dass die beiden Frauen einen Finderlohn von 3000 Franken erhalten. Bei den beiden ehrlichen Finderinnen war die Freude gross, als sie von diesem Zustupf erfuhren.

Auf Nachfrage von 20 Minuten heisst es beim Brocki-Land, in dem die Kissen über den Ladentisch gingen: «Wir hatten keine Kenntnis von diesem Vorfall.» Man kontrolliere sämtliche Sachen gründlich, ausser wenn sie originalverpackt seien. Und: «Finden wir in abgegeben Sachen etwas, geben wir es umgehend zurück.»

Wissen Sie etwas vom Fall? Melden Sie sich unter feedback@20minuten.ch

Fehler gefunden?Jetzt melden.