Frauen sollten sich ruhig verhalten
Aktualisiert

Frauen sollten sich ruhig verhalten

Egal ob eine Frau sich wie Hillary Clinton um ein hohes politisches Amt bewirbt oder aber einfach um einen neuen Job: Sie sollte stets die Ruhe bewahren.

Wenn Männer in einem Bewerbungsgespräch die Nerven verlieren, wird dies laut einer US-Studie akzeptiert oder sogar belohnt. Brausen dagegen Frauen in einer solchen Situation auf, wird dies stets zu ihrem Nachteil ausgelegt.

«Eine wütende Frau verliert an Status, ganz gleich in welcher Position sie ist», bilanziert die Psychologin Victoria Brescoll von der Universität Yale die im Fachblatt «Psychological Science» veröffentlichte Untersuchung. In der Studie sahen die Teilnehmer Videos, in denen Männer und Frauen sich in einem Bewerbungsgespräch vorstellten.

Sowohl die männlichen als auch die weiblichen Beobachter schrieben wütenden Männern höheren Status und grössere Kompetenz zu als zornigen Frauen - unabhängig davon, ob es um Stellen mit hohem oder mit niedrigem Prestige ging.

Ein weiterer Unterschied fiel den Forschern auf: Erklärten Frauen den Grund für ihren Wutausbruch, so wurden sie weniger harsch beurteilt. Wenn dagegen Männer eine Erklärung vorbrachten, wurden sie von manchen Beobachtern schlechter bewertet. Möglicherweise, so vermutet Brescoll, wurde dies bei ihnen als Zeichen von Schwäche interpretiert.

(Quelle: «Psychological Science», Vol. 19, S. 268-275) (dapd)

Deine Meinung