Plus-Size-Models: Frauen von Format auf die Titelseiten!
Aktualisiert

Plus-Size-ModelsFrauen von Format auf die Titelseiten!

Sind nur Frauen mit Size Zero fotogen? Nein, finden drei führende Modemagazine. Und setzen für ihre März-Ausgabe drei kurvenreiche Frauen als sinnliche Beautys in Szene.

von
Yolanda Di Mambro

«Adele ist ein bisschen zu fett», lästerte Karl Lagerfeld kürzlich in einem Interview mit «Metro Paris». Wie bitte? Ausgerechnet ein Designer, der jahrzehntelang mit Übergewicht zu kämpfen hatte, äusserte sich despektierlich über die Figur der sechsfachen Grammy-Gewinnerin. Sind etwa nur Frauen mit Grösse 34 bis 38 schön? Nein, fand Anna Wintour, Chefredaktorin der «US Vogue», und beschloss kurzerhand, Adele aufs März-Cover der amerikanischen Modebibel zu setzen. Damit erhob sie die kurvige Sängerin in die Riege der Supermodels. Der korpulente André Leon Talley, ehemaliger Modechef der «US Vogue», schwärmt von der Inszenierung Adeles als Haute-Couture-Model. «Mit ihrem Cat-Eye-Make-up sieht sie auf den Porträtfotos makellos aus», sagt der bekennende Adele-Fan.

Modekritiker André Leon Talley kommentiert das Shooting von Adele für die März-Ausgabe der amerikanischen «Vogue» (Video: YouTube, Vogue US)

«Ich habe ein bisschen Cellulite, na und?»

Makellos wie immer sieht auch Kim Kardashian auf dem Cover von «Allure» aus. Im mehrseitigen Editorial zeigt sie sich lasziv als Fifties-Beauty im Stil von Ava Gardner. Die 31-Jährige ist stolz auf ihre Kurven und pfeift auf den Magerwahn, der in Hollywood herrscht. «Ich liebe Schokoriegel und Eiscreme über alles», gesteht die 31-Jährige. Als im März 2009 Fotos von ihr auftauchten, die sie vor der Photoshop-Retouchierung mit Cellulite an den Hüften zeigten, suchte sie gar nicht erst nach Ausreden, sondern sagte selbstbewusst: «Ich habe ein bisschen Cellulite, na und? Welche kurvige Frau hat sie nicht?»

Kim Kardashion zeigt ihre Kurven im Shooting der Modezeitschrift «Allure» (Video: YouTube, Allure)

«Vogue», «Elle» und H&M buchen Model mit Grösse 46

Auf weibliche Kurven setzt auch die französische «Elle», die ihr aktuelles Cover mit der Ganzkörperaufnahme eines Plus-Size-Models mit Grösse 46 ziert. Tara Lynn posiert darauf selbstbewusst in blauem Spitzentop, schwarzem Slip und Highheels. «Elle» buchte sie schon 2010 für ein 20-seitiges Editorial. Auch wenn füllige Models in der Modewelt noch immer eine Seltenheit sind, ist Tara Lynn der beste Beweis dafür, dass die Nachfrage nach kurvenreichen Models langsam steigt: 2011 zierte Lynn mit zwei anderen Plus-Size-Models das Cover der «Vogue Italia». Ferner posierte sie stilvoll und sexy für die grosse Bademode-Werbekampagne von H&M. Viele Frauen waren begeistert: Nach Magermodel Gisele Bündchen mit durchtrainiertem Super-Körper sahen sie endlich einmal ein erfolgreiches Model mit üppigen Kurven, mit dem sie sich identifizieren konnten.

Deine Meinung