18.06.2020 12:41

Humoristisches Video

Frauenfelder Gewerbeverein leitet Einkaufstouristen um

Seit Montag dürfen Einkaufstouristen die Grenze zu Deutschland wieder passieren. Der Frauenfelder Gewerbeverein will das nicht einfach so hinnehmen. Entstanden ist ein Video mit fiktiven Schildern auf der Autobahn.

von
Michel Eggimann

Darum gehts

  • Seit Montag ist Einkaufstourismus in Deutschland wieder möglich.
  • Der Frauenfelder Gewerbeverein lockt in einem Video die Einkaufstouristen nach Frauenfeld.
  • Im Video sind fiktive Strassenschilder auf der Autobahn aufgestellt.
  • Das Feedback ist grösstenteils positiv.

Wegen der Coronakrise war Einkaufstourismus nach Deutschland bis am Montag verboten. Jetzt ist er wieder erlaubt. Der Gewerbeverein der Region Frauenfeld will aber die Schweizer vor der Landesgrenze nach Frauenfeld locken. Dies tut er in einem Video, in dem fiktive Schilder auf der Autobahn aufgestellt sind. Darauf steht etwa «Konstanz hat geschlossen», «jetzt rechts abbiegen, sparen Sie sich das Benzin» oder «shoppen Sie heute in Frauenfeld».

Urs Schönholzer, Präsident des Frauenfelder Gewerbevereins, sagt: «Die Idee für das Video hatten wir bei einer trockenen Vorstandssitzung.» Das Thema Einkaufstourismus sei für den Verein ein ernstes Thema, aber ein bisschen Spass dürfe auch mal sein.

Positives Feedback

Seit Montag ist das Video auf Youtube. «Wir haben bereits viele Rückmeldungen zum Video erhalten. Das Feedback ist sehr positiv. Die Leute finden es eine lustige und coole Idee», so Schönholzer. Auch auf anderen Plattformen, beispielsweise Facebook, verbreitet sich das Video. Dort wird infrage gestellt, ob Frauenfeld als «Shopping-Mekka» bezeichnet werden kann, wie es im Video der Fall ist.

Das mehrheitlich positive Feedback freut den lokalen Gewerbeverein. Es sei nicht auszuschliessen, dass in Zukunft weitere solche Videos folgten. Doch Schönholzer sagt auch: «So etwas darf nicht von langer Hand geplant werden. Es muss spontan entstehen.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.