Aktualisiert 11.09.2019 04:33

Neuer starker Mann

Fredy Bickel und seine spannende GC-Rückkehr

Nach 20 Jahren steht Fredy Bickel vor dem Comeback bei den Grasshoppers. Sein Verhältnis zu Trainer Uli Forte ist getrübt.

von
Thomas Schifferle
1 / 5
Fredy Bickel kehrt nach über drei Jahren in Wien wieder in die Schweiz zurück.

Fredy Bickel kehrt nach über drei Jahren in Wien wieder in die Schweiz zurück.

Keystone/Georg Hochmuth
Bei Rapid Wien arbeitete Fredy Bickel (mitte) als Sportchef. Im April 2019 gab er seinen Rücktritt bekannt.

Bei Rapid Wien arbeitete Fredy Bickel (mitte) als Sportchef. Im April 2019 gab er seinen Rücktritt bekannt.

Keystone/Georg Hochmuth
Bei GC wird Fredy Bickel erneut auf Trainer Uli Forte treffen. Die beiden hatten bereits von 2013 bis 2015 bei YB zusammengearbeitet, ehe Forte vom damaligen Sportchef Bickel entlassen wurde.

Bei GC wird Fredy Bickel erneut auf Trainer Uli Forte treffen. Die beiden hatten bereits von 2013 bis 2015 bei YB zusammengearbeitet, ehe Forte vom damaligen Sportchef Bickel entlassen wurde.

Keystone/Peter Schneider

Obwohl noch nicht offiziell bestätigt, ist seit Dienstagabend klar, dass der GC-Chefscout Paul Bollendorff seinen Posten räumen muss. Bollendorff war seit Januar 2016 in dieser Position bei den Grasshoppers, bevor er in diesem Sommer zum ersten Ansprechpartner für sportliche Belange aufstieg. Er bildetete zusammen mit Trainer Uli Forte und Ausbildungschef Timo Jankowski das Sportkomitee.

Fredy Bickel wird bei GC nicht nur den Sitz in der Sportkommission von Paul Bollendorff übernehmen, sondern gleich zum Geschäftsführer des Rekordmeisters und damit der neue starke Mann bei GC. Für Bickel ist es eine Rückkehr. Von 1992 bis 1999 arbeitete Bickel unter anderem als Pressechef, Technischer Koordinator und Assistent des damaligen Sportchefs Erich Vogel. Vogel gilt auch als Bickels Mentor. Während seiner Zeit bei den Grasshoppers gewann der Club drei Schweizer Meistertitel und einmal den Schweizer Cup. Danach arbeitete Bickel als Sportchef bei YB, dem FC Zürich, erneut bei YB und zuletzt bei Rapid Wien.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.