Aktualisiert 11.01.2012 13:40

Unfall im TrainingFreestylerin Burke nach Sturz im Koma

Die kanadische Ski-Freestylerin Sarah Burke befindet sich in kritischem Zustand. Bei einem schweren Trainingssturz in Park City erlitt sie lebensgefährliche Kopf-Verletzungen.

Schon im Januar 2010 in Aspen stürzte Sarah Burke übel auf den Kopf. (Bild: Keystone)

Schon im Januar 2010 in Aspen stürzte Sarah Burke übel auf den Kopf. (Bild: Keystone)

Laut Augenzeugen war die vierfache Siegerin der X-Games in der Olympia-Pipe 2002 auf dem Kopf gelandet und regungslos liegen geblieben. Burke wurde mit dem Helikopter in ein Spital in Salt Lake City (USA) gebracht. Ihr Zustand sei kritisch, hiess es. Wird Burke wieder gesund, gehört sie 2014 beim Olympia-Debüt ihrer Sportart in Sotschi zu den Titelfavoritinnen.

In der gleichen Halfpipe wie Burke war Ende 2009 auch der Snowboarder Kevin Pearce schwer gestürzt. Der US-Freestyler hatte beim Versuch des «Double Cork» (zwei Salti mit zwei Schrauben) ein Schädel-Hirn-Trauma mit massiven Folgeschäden erlitten. Im letzten Monat stand der 24-jährige Pearce, der vor dem Horrorunfall der grösste Widersacher von Überflieger Shaun White war, erstmals wieder auf dem Brett. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.