Aktualisiert 07.11.2013 20:00

Brasilien 2014

Frei traut der Nati «einen grossen Schritt» zu

Alex Frei hält viel von der Schweizer Nationalmannschaft. Der Nati-Rekordtorschütze glaubt, dass für die Jungs von Ottmar Hitzfeld der Viertelfinal durchaus in Reichweite liegt.

von
ete

Die Schweizer sind wieder Fan der Nati. Die eidgenössischen Fans lassen sich von den grossen Distanzen und den teuren Preisen in Brasilien nicht abschrecken und beantragten pro Kopf am meisten Tickets für die WM im kommenden Sommer. Glaubt man der Expertenmeinung von Alex Frei, könnte sich der Aufwand und die anstrengende Reise durchaus lohnen.

Der ehemalige Nati-Captain und Rekord-Torschütze (84 Spiele/42 Tore) übernahm vor zwei Wochen bei der Auslosung der Barrage-Partien (15./19. November) in der WM-Qualifikation die Rolle der «Losfee». Bei dieser Gelegenheit wurde der aktuelle Sportchef des FC Luzern zur Schweizer Nationalmannschaft befragt, die sich direkt für den bevorstehenden Grossanlass qualifiziert hat.

Sogar der Viertelfinal ist möglich

Sieben Punkte Vorsprung auf den Gruppenzweiten zeige, dass sich die Schweiz sehr souverän hat qualifizieren können, sagt Frei im Interview mit Fifa.com, «obwohl man gemeint hat, dass die Schweiz eine kleine Krise hat». Zum heutigen Zeitpunkt sei die Nati sehr gut gerüstet für die WM. In den verbleibenden Monaten bis zur WM könne aber noch viel passieren, warnt der ehemalige Stürmer. «Man sollte die nächsten sechs bis acht Monate abwarten und nicht in Euphorie verfallen.»

Frei traut der Schweiz in Brasilien viel zu, wie er weiter verrät. «Im Normalfall hat die Nati sehr viel Talent und das, was den modernen Fussball ausmacht. Deswegen traue ich ihr einen grossen Schritt zu. Ich habe immer gesagt, dass irgendwann der Moment kommen wird, wo sich die Schweiz für den Viertelfinal eines grossen Turniers qualifizieren wird. Ich glaube, dass es durchaus so weit kommen könnte.»

Gruppenauslosung am 6. Dezember

Die nächsten Termine der Nati stehen auch an: Am 15. November testet die Hitzfeld-Elf in Seoul gegen Südkorea (12 Uhr Schweizer Zeit). Und am 6. Dezember fliegt eine Delegation des SFV nach Brasilien. In Costa do Sauipe an der Küste Bahias, rund 76 km von Salvador entfernt, steigt um 13 Uhr Ortszeit die Endrundenauslosung und die Schweiz erfährt, mit welchen Gegnern die Nati es im Juni 2014 zu tun bekommt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.