03.11.2020 14:30

Restaurants, Kinos, Museen geschlossenFreiburg geht in den Lockdown

Im Kanton Freiburg müssen Restaurants, Bars und weitere öffentliche Einrichtungen schliessen. Die neuen Massnahmen treten ab Mittwoch, 4. November, in Kraft.

1 / 3
Restaurants im Kanton Freiburg müssen schliessen. 

Restaurants im Kanton Freiburg müssen schliessen.

KEYSTONE
Die Freiburger Staatsratspräsidentin Anne-Claude Demierre wies erneut den Ernst der gesundheitlichen Lage im Kanton hin. (Archivbild)

Die Freiburger Staatsratspräsidentin Anne-Claude Demierre wies erneut den Ernst der gesundheitlichen Lage im Kanton hin. (Archivbild)

KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Freiburg gilt als einer der Corona-Hotspots der Schweiz.

Freiburg gilt als einer der Corona-Hotspots der Schweiz.

KEYSTONE

Der Kanton Freiburg zieht in Sachen Coronaschutzmassnahmen die Schraube an. Restaurants, Bars, Theater, Kinos, Museen, Freizeit- und Fitnesszentren sowie Schwimmbäder werden bis Ende November geschlossen.

Die Regelung gilt ab Mittwoch 23 Uhr, wie der Staatsrat am Dienstag vor den Medien mitteilte. Die Massnahmen seien unerlässlich, um das Fortschreiten der Pandemie einzudämmen, betonte der Staatsrat vor den Medien am Sitz der Kantonspolizei in Granges-Paccot.

Auch die Kantone Jura, Genf und Neuenburg haben öffentliche Einrichtungen und andere Infrastrukturen geschlossen. Vor zwei Wochen machte das Wallis den Anfang mit Einschränkungen der Restaurant-Öffnungszeiten und der Schliessung von Kulturstätten.

Freiburg gilt als einer der Corona-Hotspots der Schweiz.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.