Freiburger Töffraser ist Polizist
Aktualisiert

Freiburger Töffraser ist Polizist

Mit über 220 km/h in der 80er-Zone hat die Polizei im Kanton Freiburg am Samstag zwei Töff-Raser geblitzt. Nun steht fest: einer der beiden ist selber Polizist.

Er wurde umgehend vom Dienst suspendiert, wie die Kantonspolizei Freiburg am Dienstag mitteilte.

Der 29-Jährige wurde auf einer privaten Fahrt von seinen Berufskollegen mit schier unglaublichen 229 km/h geblitzt. Erlaubt gewesen wären auf der Strecke zwischen Bry und Posieux lediglich 80 km/h.

Aufgrund der Schwere des Vergehens hat ihn die Justizdirektion bis zum Abschluss des Administrativverfahrens vom Dienst suspendiert. Auf strafrechtlicher Ebene geht das Dossier an den zuständigen Untersuchungsrichter.

(sda)

Deine Meinung