Aktualisiert 29.04.2008 18:17

Freihandel mit EU: Bauern reden mit

Der Schweizerische Bauernverband (SBV) wird bei der Entwicklung von Begleitmassnahmen zur Abfederung der Auswirkungen eines möglichen Agrarfreihandelsabkommens mit der EU mitarbeiten. Er entsendet zwei Personen in die Arbeitsgruppe des Bundes.

Die Landwirtschaftskammer, das Parlament des SBV, habe hierzu die Zustimmung gegeben, teilte der SBV heute mit. Damit wolle man die Begleitmassnahmen zu einem Agrarfreihandelsabkommen mit der EU «bestmöglich mitgestalten».

Das Mitmachen in der Arbeitsgruppe unter Leitung des Bundesamts für Landwirtschaft präjudiziere in keiner Weise eine Zustimmung zu einem Agrarfreihandelsabkommen mit der EU. Der SBV hat mehrfach seine Ablehnung eines Abkommens kommuniziert. Der Bundesrat hat Mitte März beschlossen, die Verhandlungen mit der EU aufzunehmen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.