Freispruch für ehemaligen Drogenfahnder
Aktualisiert

Freispruch für ehemaligen Drogenfahnder

Ein ehemaliger Drogenfahnder der Stadtpolizei Zürich ist vom Bezirksgericht Zürich vom Vorwurf des Amtsmissbrauchs freigesprochen worden.

Laut Anklage soll er einem in Handeschlelen gelegten, auf dem Boden liegenden Albaner einen Faustschlag ins Gesicht versetzt und ihn an den Haaren hochgezogen haben. Die Anklageschrift basierte auf den Aussagen von zwei Berufskollegen. Der Mann beteuerte seine Unschuld und führte die belastenden Aussagen auf Mobbing zurück. Der Richter erachtete die Zeugenaussagen als unglaubwürdig und sprach den Angeklagten frei.

Deine Meinung