Aktualisiert 14.06.2008 09:31

KINDERPORNOGRAPHIEFreispruch für R. Kelly

Mit einem Freispruch in allen 14 Anklagepunkten ist am Freitag für R&B-Superstar R. Kelly ein Kinderpornografie-Prozess zu Ende gegangen. Bei einem Schuldspruch in dem seit sechs Jahren andauernden Verfahren hatten ihm 15 Jahre Gefängnis gedroht.

Nach dem Spruch der Geschworenen betupfte Kelly sein Gesicht mit einem Taschentuch, umarmte seine vier Anwälte und verliess, umgeben von Leibwächtern, das Gericht. Dutzende seiner Fans jubelten, als er in einen Geländewagen einstieg und wegfuhr. Sein Anwalt Sam Adam sagte zur Reaktion des Musikers: «Alles, was ich von ihm hörte, war: 'Danke, Jesus. Danke, Jesus. Danke Jesus.'»

Die Staatsanwaltschaft hatte aufgrund eines der Zeitung «Chicago Sun-Times» vor sechs Jahren zugespielten Videos Anklage gegen Kelly wegen Kinderpornografie und Sex mit einer damals 13-Jährigen erhoben. Kelly und die inzwischen 23-jährige Frau erklärten dagegen, sei seien nicht die Personen in dem Porno-Video. Beide wurden in dem Prozess nicht als Zeugen vernommen.

Die Verteidigung des 41-jährigen Musikers hatte zuletzt ein Foto von Kellys nacktem Rücken gezeigt, auf dem ein grosses Muttermal zu erkennen war. Der Mann auf dem Video habe ein solches Muttermal nicht, erklärten die Anwälte.

Kellys Sprecher Allen Meyer veröffentlichte nach dem Freispruch eine Erklärung, in der der Grammy-Gewinner versicherte, nie den Glauben an das US-Rechtssystem verloren zu haben. «Er hat sich aber niemals träumen lassen, dass es sechseinhalb Jahre dauern würde. Das war für ihn eine schreckliche Leidenszeit und alles was er jetzt will ist, weiterzugehen und das alles hinter sich lassen.»

Die Geschworenen erklärten zu dem Freispruch, die Anklage sei geschwächt worden, weil weder das mutmassliche Opfer noch ihre Eltern in dem Prozess ausgesagt hätten. Die Jury bestand aus neun Männern und drei Frauen; acht waren weiss und vier schwarz.

Kelly gewann 1997 einen Grammy für seinen Song «I Believe I Can Fly». Weitere Hits von ihm sind «Bump N' Grind», «Ignition» und aktuell «Hair Braider». Er veröffentlichte ein halbes Dutzend Alben, von denen die meisten mehr als eine Million mal verkauft wurden. Sein neues Album soll im Juli erscheinen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.