Aktualisiert 29.06.2005 11:52

Freispruch nach drei Jahren Guantanamo

Nach fast drei Jahren im Horrorknast auf Guantanamo ist ein kuwaitischer Mann von allen Terrorvorwürfen freigesprochen worden. Er hat stets erklärt, er sei aus wohltätigen Zwecken in Afghanistan gewesen.

Das Gericht in Kuwait hatte keine ausreichenden Hinweise auf eine Verwicklung Nasser al Mutairis in terroristische Aktivitäten. Der 27-Jährigen war vorgeworfen worden, sich ohne Erlaubnis fremden Streitkräften angeschlossen und dem Interesse eines «fremden Landes» gedient zu haben. Überdies soll er an einer illegalen militärischen Ausbildung teilgenommen haben. Mutairi hatte stets seine Unschuld beteuert und erklärt, er sei im Jahr 2000 aus wohltätigen Zwecken nach Afghanistan gegangen, wo er von den US-Truppen aufgegriffen und auf den Militärstützpunkt auf Kuba gebracht worden war. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.