Aktualisiert 23.08.2005 19:39

Freispruch oder 10 Jahre Zuchthaus?

Wegen vorsätzlicher Tötung hatte sich gestern ein 33-jähriger Chilene vor dem Geschworenengericht zu verantworten.

Der Staatsanwalt verlangte eine Strafe von 10 Jahren Zuchthaus, die Verteidigung einen vollen Freispruch. Der geständige Angeklagte hatte am 21. Dezember 2003 in seiner Wohnung seinen Schwager erschossen.

Dieser war in die Wohnung des Angeklagten eingedrungen, um seine dort versteckte Ehefrau und seine fünfjährige Tochter herauszuholen. Der Angeklagte machte Notwehr und Todesangst geltend. Das Urteil wird für Donnerstag erwartet.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.