Luzern: Freiwillige Schulimpfung

Aktualisiert

LuzernFreiwillige Schulimpfung

Im Kanton Luzern soll die freiwillige Schulimpfung wieder eingeführt werden. Der Regierungsrat unterstützt ein Postulat von Adrian Schmassmann (CVP), der davon eine höhere Durchimpfungsrate erwartet.

Die Schulimpfungen waren 1996 im Kanton Luzern abgeschafft worden, weil seit diesem Zeitpunkt die Krankenkassen die Impfungen bezahlen. Heute überweisen die Schulärzte die Kinder an ihre Hausärzte, um sie impfen zu lassen.

Die Abschaffung des Schulimpfens führte indes dazu, dass weniger Kinder geimpft werden. Offenbar werde das Impfen häufig verschoben und gehe dann vergessen, schreibt der Regierungsrat in seiner am Montag veröffentlichten Antwort.

Der Regierungsrat unterstützt deshalb das Anliegen, dass neben den Impfungen in Arztpraxen auch die Reihenimpfungen in den Schulen wieder angeboten werden sollen. Er weist allerdings darauf hin, dass die Gemeinden für den schulärztlichen Dienst zuständig sind. (sda)

Deine Meinung