Freizeithalle an der Dreirosenbrücke
Aktualisiert

Freizeithalle an der Dreirosenbrücke

Im Brückenkopf der Basler Dreirosenbrücke sollen eine Freizeithalle für Sportler und ein Jugendtreffpunkt entstehen.

Im Kopf der Dreirosenbrücke ist auf 900 m2 die erste Freizeithalle für Individualsportler in der Region geplant. «Die Halle soll einer breiten Öffentlichkeit die Möglichkeit für Bewegung bieten und dadurch Gesundheitsprävention und soziale Integration fördern», erklärt Bruno Chiavi, Leiter des Hochbauamtes. Vorgesehen sind Einrichtungen wie Kletterseile, Trampolin und Tischtennistische, aber auch freie Flächen. Den Betrieb übernehmen junge Erwerbslose des Beschäftigungsprogrammes Tangram. Die Idee zur Freizeithalle stammt von der Christoph-Merian-Stiftung und vom Sportamt.

Zudem wird im Brückenkopf auf 400 m2 ein Ersatz für den Jugendtreffpunkt Barracuda in Kleinhüningen eingerichtet, der Ende Jahr geschlossen wird. Die Kosten für das Bauwerk betragen rund sieben Millionen Franken. Mit den Bauarbeiten wird im Herbst begonnen, der Bezug der Räume ist auf Mitte 2006 geplant.

Sabine Knosala

Deine Meinung