22.06.2020 02:59

Kreuzlingen TG

Fremde Schafe überraschen Ehepaar frühmorgens im Garten

Am Samstag wurde ein Kreuzlinger Ehepaar von rund 20 Schafen in seinem Garten geweckt. Die Tiere waren kurz vorher vor der Polizei abgehauen.

von
Jil Rietmann
1 / 8
Am Samstag wurde ein Ehepaar in Kreuzlingen TG von Glockengebimmel wach. «Ich dachte, wir sind auf einer Alp in den Ferien», erzählt eine 77-jährige Frau.

Am Samstag wurde ein Ehepaar in Kreuzlingen TG von Glockengebimmel wach. «Ich dachte, wir sind auf einer Alp in den Ferien», erzählt eine 77-jährige Frau.

Privat
Rund 20 Schafe und Lämmchen standen in ihrem Garten und frassen vor sich hin.

Rund 20 Schafe und Lämmchen standen in ihrem Garten und frassen vor sich hin.

Privat
Der Garten sei nicht eingezäunt, deshalb hätten die Schafe ihn  mühelos betreten können, so die Frau.

Der Garten sei nicht eingezäunt, deshalb hätten die Schafe ihn mühelos betreten können, so die Frau.

Privat

Darum gehts

  • Am Samstag wurde ein Ehepaar aus Kreuzlingen von Schafen im eigenen Garten überrascht.
  • Die Tiere büxten von einer Wiese aus, nachdem jemand die Pfähle ausgerissen hatte.
  • Die Polizei benachrichtigte den Besitzer, der die Schafe abholte.

Der Geburtstag am Samstag hätte für eine 77-jährige Frau aus Kreuzlingen kaum ereignisreicher beginnen können. Um 6.15 Uhr seien ihr Mann und sie wegen Glockengebimmel wach geworden. «Ich hatte das Gefühl, wir sind auf einer Alp in den Ferien», erzählt die Frau. Als ihr Mann aus dem Fenster schaute, traute er seinen Augen kaum. Rund 20 Schafe und Lämmchen standen in ihrem Garten und weideten. «Als ich dann ebenfalls aus dem Fenster schaute, stand die Polizei bereits bei uns im Garten», erzählt die Frau weiter. Der Garten sei nicht eingezäunt, deshalb hätten die Schafe ihn mühelos betreten können. Die Polizei habe dann alles mit Bändern abgesperrt, damit die Schafe nicht hätten ausbüxen können.

Die Tiere gehörten einem Bauern aus der Nähe. Anscheinend standen die Schafe vorübergehend auf einer Wiese am Bahnhof Bernrain in Kreuzlingen. «Der Bauer hat meinem Mann erzählt, dass jemand absichtlich die Pfosten ausgerissen hat, damit die Schafe abhauen können», erzählt die Frau. Weil die Tiere auf die Gleise gelaufen seien, habe die SBB die Polizei informiert. Das bestätigt die Kantonspolizei Thurgau.

Als die Polizisten am Bahnhof ankamen, um die Tiere einzusammeln, seien die Schafe wegen der hellen Leuchtwesten der Polizisten erschrocken und davongelaufen.


Schöne Erinnerung für die Frau

Die Reise endete dann im Garten des Ehepaars. Auch dort seien die Tiere noch aufgewühlt gewesen. Die 77-jährige Frau sagt: «Als ich in den Garten kam, um Fotos zu machen, waren die Schafe schon recht nervösSie hätten sie mit grossen Augen angeschaut. «Das war irgendwie witzig, aber auch herzig», sagt sie. Der Besitzer der Schafe sammelte die Schafe dann wieder ein und brachte sie zurück zu seinem Bauernhof in der Nähe.

Die Kantonspolizei Thurgau bestätigt den Vorfall rund um die ausgebüxten Schafe. Anhand der angetroffenen Situation am ursprünglichen Platz der Schafe geht die Polizei davon aus, dass die Pfähle tatsächlich mit Absicht ausgerissen wurden. Einen Tatverdächtigen gebe es bisher nicht.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
16 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

die Schafe

22.06.2020, 06:32

das war euer Weckdienst!

RuediO

22.06.2020, 06:31

Fremde Tiere in meinem Garten? Ja klar, jeden Tag: Ameisen, Bienen, Schmetterlinge, Katzen ... zum Glück keine Schnecken. Grösseres fremdes Getier wie Elefanten, Giraffen, Wildschweine usw. habe ich noch keines gesehen. Leider.

Theo

22.06.2020, 06:29

Cool, ein Määäh-Roboter.