Frenkendorf BL: Dachstock ausgebrannt - Feuerwehrfrau verletzt
Aktualisiert

Frenkendorf BL: Dachstock ausgebrannt - Feuerwehrfrau verletzt

In Frenkendorf ist am Freitagmorgen der Dachstock eines leer stehenden Einfamilienhauses ausgebrannt.

Eine Feuerwehrfrau wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt.

Zum Brand war es um ungefähr 5.50 Uhr gekommen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Dachstock in Vollbrand. Die Feuerwehr brachte den Brand aber in kurzer Zeit unter Kontrolle. Noch geraume Zeit hielt indes der starke Rauch an, wie die Baselbieter Polizei mitteilte.

Eine Feuerwehrfrau hat sich bei den Löscharbeiten den Fuss übertreten. Sie musste ins Spital gebracht werden. Im Haus selbst, das unbewohnt war, wurde niemand verletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mehrere 100 000 Franken. Bei der Liegenschaft handelt es sich um ein älteres Haus.

Zur Brandursache hat der Kriminaltechnische Dienst der Polizei Ermittlungen aufgenommen. Das Statthalteramt Liestal leitete über die Hintergründe eine Untersuchung ein. Im Einsatz standen der Feuerwehrverbund Hülften und die Stützpunktfeuerwehr Liestal sowie Polizei, Sanität und Feuerwehrinspektorat mit insgesamt 51 Personen.

(sda)

Deine Meinung