Vollmond-Fest: Freudenfeuer ausser Kontrolle: Vier Tote
Aktualisiert

Vollmond-FestFreudenfeuer ausser Kontrolle: Vier Tote

Bei einem Fest zur Feier des ersten Vollmonds im neuen Mondjahr ist in Südkorea ein Freudenfeuer ausser Kontrolle geraten. Die schreckliche Bilanz: vier Tote und rund 70 teils schwerverletzte Festivalbesucher.

Rund 15 000 Menschen waren am Montagabend auf den Berg Hwawang gestiegen, um den Vollmond zu feiern und das Freudenfeuer zu erleben. Doch angefacht von plötzlichen Windböen sprangen die Flammen über eine Sicherheitsbarriere und breiteten sich aus, die Menge ergriff die Flucht. Vier Zuschauer, die der besseren Aussicht wegen auf einen Felsblock geklettert waren, stürzten rund zehn Meter tief in den Tod.

Die Polizei suchte am Dienstag den Hügel, auf dem das Fest gefeiert wurde, nach Verletzten ab und ermittelte, ob die Organisatoren Sicherheitsvorkehrungen vernachlässigt haben. (dapd)

Deine Meinung