Aktualisiert

Nach dem Freispruch«Freudentränen aus den Eisaugen»

Eine Presseschau durch Italien, England, Amerika und Deutschland zeigt: Die Reaktionen auf den Freispruch für Amanda Knox fallen unterschiedlich aus.

von
jam

«Beifall und Buh-Rufe», «Spektakuläre Wende im Fall Amanda Knox», «Amerika feiert Freispruch» und «Freudentränen aus den Eisaugen». Die vier Schlagzeilen aus den deutschen (Online-)Zeitungen «Berliner Morgenpost», «Zeit», Spiegel Online und von «n-tv» bringen die Reaktionen der internationalen Presse auf den überraschenden Freispruch für Amanda Knox auf den Punkt. Freude herrscht in Amerika, England konstatiert den Freispruch ziemlich neutral und Italien zeigt sich empört über die schlampige Ermittlungsarbeit und berichtet über die zahlreichen Schaulustigen, die auf dem Platz vor dem Gerichtsgebäude lauthals «Schande» riefen. Die spektakuläre Wende im vielbeachteten Mordprozess im italienischen Perugia ist am Dienstagmorgen beherrschendes Thema der internationalen Presse:

England: Zehn Zeitungen, zehn Mal Knox in Tränen

Ganz speziell – oder eben ganz besonders unoriginell – präsentiert sich am Tag nach dem Freispruch die britische Medienlandschaft. Zehn Zeitungen auf der Insel präsentieren auf ihren Frontseiten exakt dasselbe Bild – nicht einmal der Daily Mirror tanzt aus der Reihe, auch wenn die Boulevardzeitung hübschen jungen Damen in Abendroben am «Pride of Britain»-Award trotzdem noch mehr Platz einräumt. Klicken Sie sich durch unsere Bildstrecke und sehen Sie die Berichtüberstattung über den Freispruch im Bild.

(Quelle: YouTube /AP)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.