Heerbrugg SG: Freund drängelt und verhindert so Katastrophe
Publiziert

Heerbrugg SGFreund drängelt und verhindert so Katastrophe

Leser-Reporterin Jessica Lüchinger wäre am Samstag fast von einem Auto angefahren worden. Den Lenker schien das wenig zu beeindrucken, er fuhr wortlos davon.

von
taw
1 / 4
Der Unfall ereignete sich am Samstag zwischen der Sägestrasse und der Weedstrasse in Heerbrugg SG.

Der Unfall ereignete sich am Samstag zwischen der Sägestrasse und der Weedstrasse in Heerbrugg SG.

Leser-Reporter/Jessica Lüchinger
Ein Paar wurde beim Spaziergang fast von einem Auto erfasst.

Ein Paar wurde beim Spaziergang fast von einem Auto erfasst.

Leser-Reporter/Jessica Lüchinger
Die Polizei war vor Ort und hat den Unfall aufgenommen.

Die Polizei war vor Ort und hat den Unfall aufgenommen.

Leser-Reporter/Jessica Lüchinger

Vergangenen Samstag waren Leser-Reporterin Jessica Lüchinger (26) und ihr Freund Kevin Wyler (29) mit dem Hund in Heerbrugg SG spazieren. «Irgendwann meinte mein Freund zu mir, dass wir schneller laufen müssen», so die 26-Jährigen. Sie seien schon etwas spät dran, immerhin seien sie später noch eingeladen.

«Kaum sind wir um eine Kurve, krachte es plötzlich laut hinter uns», erzählt Lüchinger weiter. Es war ein Auto, das unkontrolliert in einen Zaun donnerte. «Wir haben erst gar nicht richtig realisiert, was da passiert ist.» Dann sei ihnen bewusst geworden, was für riesiges Glück sie hatten. «Ein Schutzengel hat uns vor Schlimmem bewahrt.» Wären sie nicht schneller gelaufen, hätte sie das Auto wohl erfasst.

Unfallverursacher wortlos

Sie beide seien dann sofort zum Verunfallten, um zu sehen, ob er verletzt ist. «Wir fragten ihn, ob alles ok ist», erzählt die 26-Jährige. Dann seien Anwohner hinzugekommen, die ebenfalls helfen wollten. «Der Lenker roch nach Alkohol, ob er allerdings wirklich getrunken hatte, wissen wir nicht.» Auch anderen Passanten sei der Alkoholgeruch aufgefallen.

Das Paar verständigte schliesslich die Polizei. Der Fahrer selbst habe gar nichts gesagt und sei dann einfach wortlos davon gefahren. Allerdings nicht sehr weit. Bloss zu seinem Wohnort, der nur wenige Meter vom Unfallort entfernt liegt.

Fahrausweis direkt abgenommen

Wie die Kantonspolizei St. Gallen auf Anfrage sagt, handelt es sich beim Verunfallten um einen 55-jährigen Deutschen. «Die Meldung traf bei uns kurz nach 16.30 Uhr ein», so Sprecher Florian Schneider. Man habe den Fahrer schliesslich zu Hause angetroffen. Er wurde als fahrunfähig eingestuft und musste eine Blut- und Urinprobe abgeben. Zudem wurde ihm der Fahrausweis auf der Stelle abgenommen und das Auto sichergestellt. Am Auto und am Zaun entstand Schaden in Höhe von je 5000 Franken.

Deine Meinung