Freunde der Vergewaltiger verteilen Drohbriefe
Aktualisiert

Freunde der Vergewaltiger verteilen Drohbriefe

Der Skandal an der Klotener Schule Nägelimoos weitet sich aus. Freunde der zwei mutmasslichen Vergewaltiger einer 14-Jährigen verteilen an der Schule Drohbriefe.

Schüler, die mit der Polizei sprechen wollen, erhalten von Freunden der beiden 16-Jährigen, Miguel und Tolga, Briefe, in denen sogar mit dem Tod gedroht wird, berichtet der «Blick».

Daniel F., ein ehemaliger Schüler, packt aus: Seine jüngere Schwester habe den Brief gesehen. «Die Schüler sind wirklich verängstigt!»

Die Schulpräsidentin erfuhr erst durch die Journalisten von den Drohbriefen und ruft die Betroffenen auf, sich zu melden.

«Die Gewalt an der Schule Nägelimoos ist gross. Und es wird immer schlimmer!», so Daniel F. weiter. Auch seine Schwester wurde schon bedroht. «Im Kochunterricht ging ein Schüler mit dem Messer auf sie los!».

Seine Eltern erstatteten Anzeige, der Fall liegt bei der Jugendanwaltschaft.

Laut Daniel sind die Gründe für die Gewalt klar: «Ausländische Schüler organisieren sich zu Banden. Als Schweizer steht man alleine da.» Und die Schulleitung tue nichts dagegen.

(pat)

Deine Meinung