Nach Facebook-Flopp: Freysinger warnt SVPler vor Social Media
Aktualisiert

Nach Facebook-FloppFreysinger warnt SVPler vor Social Media

Nach mehreren Fehltritten seiner Parteikollegen in Sozialen Netzwerken rät SVP-Nationalrat Oskar Freysinger seinen Parteikollegen, nicht betrunken Facebook zu nutzen. Sie sollen künftig Social Media am besten meiden.

von
M. Messmer und J. Skorup
SVP-Nationalrat Oskar Freysinger warnt seine Parteikollegen vor den Social Media. Für Parteikollega Seppi Spiess kam die Warnung zu spät.

SVP-Nationalrat Oskar Freysinger warnt seine Parteikollegen vor den Social Media. Für Parteikollega Seppi Spiess kam die Warnung zu spät.

Nach den neusten rassistischen Äusserungen eines SVP-Politikers auf Facebook ist dem SVP-Nationalrat Oskar Freysinger nun der Kragen geplatzt. Er empfiehlt seinen Parteikollegen ein Social-Media-Verbot. «SVP-Mitglieder sollten mit Social Media aufhören», fordert der Walliser. «Das ist viel zu gefährlich.» Er jedenfalls bearbeite sein Facebook-Profil schon lange nicht mehr. «Es kann sehr schnell passieren, dass man irgendeinen Stuss schreibt. Vor allem, wenn man emotional oder betrunken ist», so Freysinger. Erst am letzen Samstag hatte sich der Schwyzer SVP-Ortsparteipräsident Seppi Spiess auf Facebook über den Tod eines moldawischen Autodiebes gefreut (20 Minuten berichtete).

Unverständnis bei Parteikollegen

Freysingers Vorschlag kommt bei seinen Parteikollegen nicht gut an: «Wegen ein paar Wahnsinnigen eine Kollektivstrafe zu verhängen, geht nicht», sagt SVP-Ständerat This Jenny. Jeder sei für seine Kommentare und Tweets selber verantwortlich. Jenny appelliert an den gesunden Menschenverstand. Laut dem jungen SVP-Nationalrat Lukas Reimann wäre ein Verbot «eine Katastrophe, die einem Maulkorb gleichkäme». Die Mitglieder sollten vielmehr den parteiinternen Kurs «Umgang mit Social Media» besuchen, den die SVP seit Oktober 2011 anbietet.

«Partei soll Sanktionen aussprechen»

Das findet auch Kommunikationsberater Iwan Rickenbacher: «Es ist an der Partei, ihre Mitglieder vor den Gefahren der Social Media zu warnen und bei Fehltritten Sanktionen auszusprechen.»

Deine Meinung