Friedensnobelpreis: In der Bank gefeiert
Aktualisiert

Friedensnobelpreis: In der Bank gefeiert

Kurz nachdem Muhammad Yunus den Friedensnobelpreis für seine Politik der Mikrokredite in Bangladesh erhalten hatte, stieg in der Zentrale seiner Grameen-Bank eine grössere Spontan-Party.

Selbst für den Nobelpreisträger war fast kein Durchkommen mehr. Nach der Vergabe des Friedensnobelpreises sind etliche Menschen zur Zentrale der Grameen-Bank geströmt, um deren Chef zu feiern. Rund um die Bankzentrale in der Hauptstadt Dhaka herrschte freudige Stimmung.

Augenzeugen sagten, es habe rund 30 Minuten gedauert, Yunus durch die Menge hindurch in die Bank zu bringen. «Der ganze Platz ist voll mit Menschen.» Yunus sagte, der Anruf, dass er der Preisträger sei, habe ihn zu Hause erreicht. Er sei völlig überrascht über die Entscheidung gewesen.

Yunus will sich nicht auf den Lorbeeren des Nobelpreises ausruhen: «Der Preis wird mir dabei helfen, meinen Kampf gegen die Armut fortzusetzen.» Auf die Frage eines Reporters, ob er nicht eher den Wirtschaftsnobelpreis hätte bekommen müssen, sagte der Ex- Professor: «Frieden und Wirtschaft hängen zusammen. Wenn es Armut gibt, gibt es keinen Frieden.»

«Dauerhafter Frieden kann nur erreicht werden, wenn grosse Bevölkerungsgruppen Wege finden, um aus der Armut auszubrechen. Mikrokredite sind ein Mittel dazu», begründete der Präsident des Friedensnobelpreiskomitees, Ole Danbolt Mjös, am Freitag in Oslo den Entscheid.

Der auch unter dem Spitznamen «Bankier der Armen» bekannte Yunus zeigte sich «erfreut» über die Ehrung. «Sie unterstützen den Traum, eine Welt frei von Armut zu formen», sagte der aus Bangladesch stammende Wirtschaftsprofessor dem Radiosender NRK.

Yunus gründete die Grameen Bank 1976 mit einer revolutionären Geschäftsidee. Er vergab an arme Menschen vor allem auf dem Land ohne finanzielle Sicherheit Kleinstkredite - so genannte Mikrokredite - um ihnen den Weg in die Selbständigkeit zu ermöglichen.

Bei anderen Banken hätten diese Kunden keine Chance gehabt. Einzige Bedingung für die Kreditvergabe: Die Antragsteller müssen sich zu Gruppen von fünf Kreditnehmern zusammenschliessen und sich bei der Rückzahlung der Kreditraten gegenseitig helfen.

Die Bank hat eigenen Angaben zufolge bislang 6,6 Millionen Menschen Kredite gegeben. Davon seien 97 Prozent Frauen gewesen, hiess es auf ihrer Internetseite.

(dapd)

Deine Meinung