Aktualisiert

Friedhofschänder von Bosco Gurin gefasst

Zwei Personen, die am Samstag während eines Rockkonzerts den Friedhof von Bosco Gurin geschändet haben, sind gefasst.

Zwei Minderjährige aus der Region Locarno haben gestanden, am Samstagabend während eines Rockkonzertes den Friedhof des Walserdorfes Bosco Gurin geschändet zu haben.

Über die Hintergründe der Tat wurde nichts bekannt.

Laut Angaben der Tessiner Polizei haben die beiden Täter ein umfassendes Geständnis abgelegt. Die beiden Minderjährigen hätten sich in Bosco Gurin für den Auftritt der Tessiner Band «Rapists e Desecrated» interessiert.

Das von über 400 Personen besuchte Konzert wurde gegen 22 Uhr gestoppt, nachdem die Friedhofschändung entdeckt worden war. Bei rund zehn Gräbern hatten die Täter die Kreuze beschädigt. Zudem rissen sie drei Kruzifixe und eine Christusstatue aus.

Unter den geschändeten Gräbern war auch jenes des berühmtesten Bewohners des Bergdorfes, des Künstlers Hans Tomamichel. Der vor rund 20 Jahren Verstorbene war der Schöpfer des «Knorr-Männchens».

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.