Aktualisiert 09.12.2008 13:51

«Vicky Cristina Barcelona»Frisch verliebt in den sexy Latin Lover

Scarlett Johansson, Penélope Cruz und Javier Bardem in einem temperamentvollen Alterswerk von Woody Allen.

Die beiden Amerikanerinnen Vicky (Rebecca Hall) und Cristina (Scarlett Johansson) verbringen den Sommer gemeinsam in Barcelona.

Die eine ist verlobt und hat sehr eigenartige Ideen, wie sich ihr Leben entwickeln soll, die andere ist ungebunden. Auf der Suche nach Abenteuern und dem gewissen Etwas, von dem sie keine Vorstellung hat, was es sein könnte, möchte sie sich vom turbulenten Leben in der spanischen Mittelmeerstadt inspirieren lassen.

Kaum angekommen lernen sie den verführerischen Künstler Juan Antonio (Javier Bardem) kennen, der gerade von seiner grossen Liebe Maria Elena (Penélope Cruz) verlassen worden ist.

Vor dem Hintergrund der üppigen mediterranen Sinnlichkeit Barcelonas entfaltet Woody Allen eine ebenso komische wie kluge Meditation über die Liebe – mit all ihrer Romantik, Herzensqual, ihrem Überschwang und einem schwer fassbaren Geheimnis.

Am sexy Damentrio Hall/Johansson/Cruz hatte Mr. Allen offensichtlich seine helle Freude. Doch zum Glück ist «Vicky Cristina Barcelona» nicht zum langatmigen Altherrenfilm geworden. Vielmehr lockt hier eine scharfsinnige Liebeskomödie, die mit schauspielerischen Bestleistungen – insbesondere von Penélope Cruz und Javier Bardem – aufwartet, deren Figuren ganz anders angelegt sind als diejenigen im Liebesdrama «Elegy» und im Joel- und Ethan-Coen-Krimi «No Country for Old Men».

Kurz: Nach dem Geniestreich «Match Point» und den zwei eher enttäuschenden Nachfolgefilmen «Scoop» (ebenfalls mit Scarlett Johansson) und «Cassandra's Dream» hat Woody Allen hier wieder einmal ganze Arbeit geleistet.

Neu im Arena, Arthouse LeParis, frosch studio, Central, Gotthard, Loge, Pathé Dietlikon und Sterk

Neu im Arena, Arthouse LeParis, frosch studio, Central, Gotthard, Loge, Pathé Dietlikon und Sterk

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.