Aktualisiert 27.03.2020 11:34

Roche-Baustelle

Fristlose Kündigung wegen Facebook-Post

Ein Bauarbeiter wollte mit einem Beitrag auf Facebook über Missstände auf der Roche-Baustelle in Basel informieren - nun wurde ihm fristlos gekündigt.

von
mab
1 / 5
Ein Bauarbeiter wollte mit einem Beitrag auf Facebook über Missstände auf der Roche-Baustelle in Basel informieren.

Ein Bauarbeiter wollte mit einem Beitrag auf Facebook über Missstände auf der Roche-Baustelle in Basel informieren.

Keystone/Keystone/Georgios Kefalas
Mit dem Foto wollte er zeigen, dass man den vom Bund verlangten Abstand auf einer solchen Baustelle nicht einhalten könne.

Mit dem Foto wollte er zeigen, dass man den vom Bund verlangten Abstand auf einer solchen Baustelle nicht einhalten könne.

Keystone/Keystone/Georgios Kefalas
Nun wurde dem Mann fristlos gekündigt.

Nun wurde dem Mann fristlos gekündigt.

Keystone/Keystone/Anthony Anex

Er postete ein Bild auf Facebook, auf dem zu sehen ist, dass die verordneten Mindestabstände vom Bund nicht eingehalten werden. Laut dem Bauarbeiter zeigt das Bild einen Raucherplatz, auf dem in den letzten Tagen Dutzende sich getroffen hätten.

Wie nun das «Regionaljournal BS BL» von SRF berichtet, wurde dem Mann fristlos gekündigt. Ihm wurde eröffnet, dass es verboten sei auf der Baustelle Fotos zu machen. Der Bauarbeiter bereue seinen Post nicht, heisst es weiter. Er habe mit dem Foto zeigen wollen, dass man den vom Bund verlangten Abstand auf einer solchen Baustelle nicht einhalten könne.

Roche hat Kündigung nicht ausgesprochen

Roche bestätigt den Vorfall. Die Kündigung habe aber nicht Roche ausgesprochen, sondern der zuständige Chef des Arbeiters. Auch der Bund hat sich bereits zu dem Vorfall geäussert. An einer Corona-Pressekonferenz sagte Boris Zürcher vom Staatssekretariat für Wirtschaft: «Es sei an Mitarbeitern auf Missstände hinzuweisen. Wenn die Missstände objektiv nicht haltbar waren, könnte ich mir vorstellen, dass diese Kündigung missbräuchlich ist.»

Fehler gefunden?Jetzt melden.