Aktualisiert 23.01.2020 10:03

Zürich

Fake-Flocken bringen den Winter ins Flachland

Am Donnerstagmorgen konnten sich die Morgenpendler über Schnee freuen. Doch die Flocken waren «nur ein Fake».

von
leg
1 / 11
Die Freude bei den Touristen war gross als am Donnerstagmorgen am Hauptbahnhof in Zürich dicke Schneeflocken vom Himmel fielen.

Die Freude bei den Touristen war gross als am Donnerstagmorgen am Hauptbahnhof in Zürich dicke Schneeflocken vom Himmel fielen.

Die Strassen waren weiss gezuckert.

Die Strassen waren weiss gezuckert.

Die Schneeflocken sind leider «ein Fake».

Die Schneeflocken sind leider «ein Fake».

Die Freude bei den Pendlern war gross, als am Donnerstagmorgen am Hauptbahnhof in Zürich dicke Schneeflocken vom Himmel fielen. Die Strassen waren weiss gezuckert. Ist er endlich da der Schnee im Flachland?

Roger Perret von Meteonews staunt beim Anblick der Bilder: «Beeindruckend und erstaunlich, das sieht wirklich winterlich aus, doch leider ist es nur ein Fake», sagt er. Beim Schnee handle es sich um ein vom Menschen gemachtes Phänomen: «Es muss sich hier um Industrieschnee handeln, der vor allem in städtischen Gebieten vorkommt.» Damit er sich bildet, braucht es verschiedene Voraussetzungen: kalte Temperaturen, eine Nebeldecke in der richtigen Höhe – Inustrieanlagen mit rauchendem Kamin und Aerosol-Abgase in der Luft.

Schneefall im Februar möglich

Der Industrieschnee wird nicht lange anhalten. Am Wochenende soll es bereits wieder wärmer werden und die Temperaturen bis zu sechs Grad ansteigen.

Doch die Hoffnung auf eine weisse Schneedecke im Flachland müssen wir laut Perret noch nicht aufgeben. Im Februar ist richtiger Schneefall möglich, da sich eine nordströmige Wetterlage abzeichnet.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.