Horw LU: Frühgeburt in Taxi erlitten
Aktualisiert

Horw LUFrühgeburt in Taxi erlitten

Statt die Ambulanz zu rufen bestellte ein in Horw lebender eritreischer Mann in der Nacht auf den 24. Dezember ein Taxi, als seine Frau an starken Bauchschmerzen litt.

Wie Blick.ch ­berichtete, erlitt die Frau auf der Fahrt ins Spital eine Frühgeburt – sie war erst in der 20. Schwangerschaftswoche. Das Kind wurde zwar in die Notaufnahme gebracht, starb aber nur Stunden später. «Es handelte sich um eine Fehl­geburt», bestätigte Bernhard Schüssler, Chefarzt der Frauen­klinik, in der «Zentralschweiz am Sonntag». Das Kantonsspital Luzern könne Frühchen erst ab der 24. Woche medizinisch versorgen. (20 Minuten)

Deine Meinung