Frühling gewinnt die Oberhand
Aktualisiert

Frühling gewinnt die Oberhand

Der Frühling scheint sich in der letzten Woche des kalendarischen Winters definitiv durchzusetzen. Bis Samstag werden Temperaturen bis 20 Grad erwartet.

Bereits am Montag kletterten die Temperaturen in weiten Teilen der Schweizer Niederungen über die Zehn-Grad-Marke. Den höchsten Wert mass die MeteoSchweiz in Stabio im Südtessin mit 15,2 Grad. In Genf zeigte das Thermometer 14,5 Grad an. Ähnlich mild war es im Wallis mit 14,3 Grad in Visp und 14,0 Grad in Sitten. 13,9 Grad wurden ganz im Osten in Chur gemessen. Temperaturen zwischen zehn und zwölf Grad lockten auch im Mittelland zum ersten Verweilen in Strassencafes. Einzig im Nordosten blieb die Quecksilbersäule unter zehn Grad stehen. Nach dem Durchzug einer schwachen Störung in der Nacht zum Dienstag wird die Sonne in der zweiten Wochenhälfte gemäss MeteoSchweiz weiter einheizen und bis zum Samstag für Temperaturen von 20 Grad oder sogar leicht darüber sorgen. (dapd)

Deine Meinung